Boost Eingang "Kalibrieren"

Hilfe und Fragen auf Deutsch
Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by Metz » Tue 24. Apr 2012, 12:47

Servus,


wir wollen statt den MPX4250AP den Sensor von VW fahren:

http://www.vr6forum.eu/phpBB3/viewtopic.php?f=4&t=16670

Dieser Sensor geht bis 2 Bar und hat beim direkten Vergleich 4250 vs IHN ne Abweichung von rund 20%

0,5Bar Real = 0,4Bar mit dem VW
1,0Bar Real = 0,78Bar mit dem VW

Hätte jetzt gern entweder die Widerstandskurve geändert und erweitert auf 2 Bar.

Wo find ich die Kuve?
In der work_designer2k2_03.pde find ich nur die 10Bar VDO, den VDO Temp und die Typ-K.


Da dieser Sensor auch nen Ansauglufttempfühler hat (den ich noch auslesen muss) hab ich da dann später vlt auch noch ne Frage.






Danke euch.

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by Metz » Tue 24. Apr 2012, 13:38

Hat sich glaube ich erledigt.

In der Functions.pde um Zeile 300 rum
//Boost:
CalRAWBoost = 5.0*AnaIn[BoostPin]/4096.0; //only gets 0-5V
CalRAWBoost = (CalRAWBoost * 50 - 10)/100; //makes 0-250kPa out of it
CalBoost = CalRAWBoost - CalLD; //apply the offset (ambient pressure)
in 6.5 geändert.

Is das der Korrekte Ansatz oder schrott ich damit andere Werte?
Die Wiedergabe bis 2Bar is korrekt.

Edit: Die Wiedergabe bis 3Bar (400kpa) ist korrekt. :)
Des reicht uns :beer:

User avatar
designer2k2
Administrator
Posts: 711
Joined: Mon 31. May 2010, 20:13
Location: Innsbruck
Contact:

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by designer2k2 » Tue 24. Apr 2012, 18:57

Servus,

idealerweise passt es hier an:
//Boost:
CalRAWBoost = 5.0*AnaIn[BoostPin]/4096.0; //only gets 0-5V
CalRAWBoost = (CalRAWBoost * 65 - 10)/100; //makes 0-250kPa out of it
CalBoost = CalRAWBoost - CalLD; //apply the offset (ambient pressure)
Damit wäre es gleich wie die Anpassungen hier: http://code.google.com/p/multidisplay/wiki/Boost

Wenn mir das bestätigen kannst stell ichs in die Wiki rein :)

mfg Steff
itsmyfault...

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by Metz » Tue 24. Apr 2012, 22:32

Passt genauso laut meiner Anzeige.


Jetzt bleibt nur noch der Temp Sensor des Duos.

Da beim MD die werte ja gleich für alle 3 Anschlüsse glten dauert das etwas.
Ich wollt zwei so lassen das se für VDO Sensoren passen. Sollte der von VW abweichen muss wohl n anderer Wiederstand auf der Platine / anschluss verbaut wern?
In dem fall wer ICH ne weile brauchen da des für mich neuland ist. Weiss nicht mal wo ich ansetzen ( Ohm ) muss.

User avatar
designer2k2
Administrator
Posts: 711
Joined: Mon 31. May 2010, 20:13
Location: Innsbruck
Contact:

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by designer2k2 » Thu 26. Apr 2012, 19:23

für den Temperaturregler wurde gepostet:

NTC:

25°C - 2080Ohm
85°C - 280 Ohm
100°C- 180 Ohm

kannst das nachprüfen, es reicht wenn 1 Wert nimmst und schaust ob der passt.

wenn die Kurve stimmt kann man anfangen nachzurechnen damit ihn verwenden kannst!
itsmyfault...

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by Metz » Thu 26. Apr 2012, 22:48

Des wird erst zum WE was wern.

Die 25° konnt ich aber grad messen.
Dort hab ich 2054 Ohm, nicht die 2080.


Aber das ändern der Linie wirkt sich ja auf die VDO Temp 1 -3 aus.
Das wollt ich so ned.
Die VDO T1 soll für den Sensor passen, die andern Regulär den VDO Fühlern.
Wenns so gar ned machbar ist, durch den Austausch des Wiederstands auf der Platine, dann würd ich sagen lass mers gleich bleiben. Des wird sonst zu verwirrend bzw hockst du dich zum Schluss noch das WE über hin und vernachlässigst die Frau weil ne neue Seite schreibst.
Des muss wegen uns ned sein ;)

User avatar
bofh
Posts: 622
Joined: Tue 1. Jun 2010, 19:01
Location: Saarland
Contact:

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by bofh » Fri 27. Apr 2012, 17:00

Ist also ein 300kpa Sensor? Wo ist der denn original verbaut?

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by Metz » Sat 28. Apr 2012, 01:06

Also bei mir ist er bis 400kpa genau.

Verbaut is der bei allerhand Modellen von VW/AUdi. Die Liste ist fast endlos.
Ab 2004 in den meisten mit Lader verbauten Motoren.

Teilenummer ist 038906051C
Wirst bei Ebay mit zugeschissen für von 10 - 50€

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by Metz » Mon 25. Jun 2012, 23:18

Hallo,

kann man das Eingansignal der Drucksensoren irgendwie dämpfen damit die Anzeige nicht wie blöde springt?

Problem ist folgendes.
Ich habe nen starken Druckanstieg mit Overboost auf 1,7Bar, der dann abfällt und die Anzeige ständig zwischen 1,21 und 1,35 pendelt.
Das pendeln ist aber nicht langsam sondern so schnell das den Wert auf m Screen 1 fast nicht wahrnehmen kannst.

Kann die abfrage der Daten auf evtl die hälfte oder 66% des Standards herabgesetzt werden? Damit die Anzeige nicht so wild springt?

Hab das beim 4250 und auch dem VW Sensor so.

User avatar
designer2k2
Administrator
Posts: 711
Joined: Mon 31. May 2010, 20:13
Location: Innsbruck
Contact:

Re: Boost Eingang "Kalibrieren"

Post by designer2k2 » Tue 26. Jun 2012, 10:03

In der Functions.pde um Zeile 300 rum
//Boost:
CalRAWBoost = 5.0*AnaIn[BoostPin]/4096.0; //only gets 0-5V
CalRAWBoost = (CalRAWBoost * 50 - 10)/100; //makes 0-250kPa out of it
CalBoost = CalRAWBoost - CalLD; //apply the offset (ambient pressure)
Die letzte Zeile ändern in:

Code: Select all

CalBoost = (CalBoost * 0.5) + (CalRAWBoost - CalLD) * 0.5;
das ist gut träge.

Code: Select all

CalBoost = (CalBoost * 0.1) + (CalRAWBoost - CalLD) * 0.9;
das wäre nur schwach gedämpft.

Code: Select all

CalBoost = (CalBoost * 0.9) + (CalRAWBoost - CalLD) * 0.1;
das wäre KRASS gedämpft.


Jetzt kannst ausprobiern was dir gut gefällt von der Anzeige her ;)
itsmyfault...

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests