Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Hilfe und Fragen auf Deutsch
Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by Metz » Mon 28. May 2012, 06:34

Servus,


ich mach hier mal meinen eigenen kleinen Fragethread zum PID-Boost auf
damit der andere grösstenteils frei von meinen eigenen kleinen Problemen mit dem Teil ist.


Ich sollt für den Weissen n paar kleine Bauteile verbaun und die SW aufspielen.
Das meiste 95% hat er selbst gelötet.
Hat auch gut ausgeschaut. N paar kleine Kalte, aber ansich nix wildes

Bauteile sind auf der Vorder wie auf der Rückseite alle drauf.

Und jetzt gehts los :D

Ich kämpf schon die ganze Nacht damit das der PID-B am Rechner erkannt wird, was auch immer wieder mal klappt.
Immer wieder mal schaut wie folgt aus:

Ich stecke das USB Kabel in den PID-B und der Gerätemanager reagiert.
Er erkennt das Gerät aber nicht.
Unbekanntes Gerät.

JETZT geh ich hin, stecke den PID-B ab, Löte die USB Buchse nach, klemme den USB wieder an, der PID-B wird erkannt.
Wenn ich jetzt über die Arduino IDE nen Bootloader oder meinetwegen die Code.INO vom Steff drauf werfen will, fängt die Software an zu Compilieren und will Uploaden.
Es kommt die Meldung "Upload Done" aber gleichzeitig kommt auch die Meldung Das STK500 nicht Syncron ist.

Und das ist jetzt wieder auf die USB Buchse zurückzuführen.
Denn wenn ich jetzt wieder mit m Arduino IDE auf den PID-B zgreifen will, ist der Port belegt.
Diese Meldung bringt er mir weil ganz einfach der Port2 bzw der PID-B nicht mehr im Gerätemanager steht.

Ziehe ich jetzt den PID-B vom USB Kabel und steck n wieder an, wird er wieder als Unbekanntes Gerät gelistet.
Jetzt geh ich wieder hin und löte die Kontakte nach (Die sind aber nicht Locker oder dergleichen. Ich hab mit ner Pinzette und nem Skalpell die Adern anlupfen wollen. Die halten bombig.)
Nun klemm ich das Kabel wieder an, der PID-B wird wieder als solches erkannt.

Es ist zum aus der Haut fahren.
Keine Ahnung was los ist. Eigentlich kann man fast sagen, solange die USB Buchse vom Lötkolben (Nachlötaktion) her warm ist, kann eine Verbindung aufgebaut werden.
Kühlt das Ding ab is es n Unbekanntes Gerät.

Ich hab die Buchse zur Kontrolle jetzt auch mal ausgelötet um zu sehn ob m Martin evtl n Missgeschick an der Leiterbahn direkt unter der USB Buchse passiert ist, aber die Platine schaut einwandfrei aus.

Noch ne Bitte:
Steff, hast du ne komplett bestückte Platine bei dir die du mal gross Ablichten könntest?

Wäre klasse wenn mir hier mal kurz n Tritt geben kann.
Oder kommt es vor das solche Buchsen einfach mal auch schon "defekt" ausgeliefert werden?


Danke euch.

User avatar
designer2k2
Administrator
Posts: 712
Joined: Mon 31. May 2010, 20:13
Location: Innsbruck
Contact:

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by designer2k2 » Mon 28. May 2012, 08:50

Servus,

du musst zuerst den Bootloader über den ISP Port aufspielen! Sonst hast immer den Sync fehler!

Ich hab schon ein hier vor mit liegen, und einen Seeeduino Mega, ums zu machen und zu dokumentiern :magic:
Kann sich nur noch um stunden handeln :idea:
itsmyfault...

User avatar
designer2k2
Administrator
Posts: 712
Joined: Mon 31. May 2010, 20:13
Location: Innsbruck
Contact:

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by designer2k2 » Mon 28. May 2012, 10:24

so, geschafft!
  • Arduino 1.0.1 öffnen
  • Seeeduino Mega anschließen und in der IDE den Mega 1280 wählen
  • ArduinoISP Beispiel öffnen und auf den Mega aufspielen
  • Arduino abstecken und entsprechend mit dem ISP Port des PID-Boost verbinden
  • In der Arduino IDE den Duemillanove mitm 328 wählen
  • Unterhalb der Zielwahl(wo der ComPort gewählt wird) gibt "Programmer" dort den ArduinoISP wählen
  • den Mega wieder an den PC anstecken (die blauen Leds am Pid-Boost flackern ganz kurz)
  • in der Arduino IDE "Burn Bootloader" drücken (das ist unter der Programmer auswahl)
Ab jetzt kann ganz normal über den USB port hochgeladen werden, wie ein Duemillanove mitm 328!

Die Pinbelegung ist so:
DSC_0152_small.jpg
(Am Mega sinds die Pins 50-53)


Hab das vorher immer mit dem AVRISP MKII gemacht, aber jetzt wo ich das auch am laufen hab, werd ich mir mal ein Kabel löten damit das schneller verbunden ist :D
itsmyfault...

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by Metz » Mon 28. May 2012, 16:37

Super Erklärung.
Hat auf anhieb hingehaun.
Hab jetzt die Code.INO drauf und die Rote LED leuchtet.

Für den Boost Controller brauch ich jetzt aber Eclipse?

Das is wieder so n Thema. Des hat bei mir am PC ja nie richtig hingehaun, weshalb Dom ja die hex für mich immer geändert hat.
Wobei ich mich da aber schon hinsetzen würde damit es läuft.
Mein grösseres "Problem" ist jetzt, das ich nicht weiss wo du den Code abgelegt hast :oops:

Ich kann mit dem Satz
"Die Software gibts im Eclipse, mein Code hier ist nur zum testen der Hardware."
nix anfangen :(

BZW:

viewtopic.php?p=1482#p1482
viewtopic.php?p=1483#p1483

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by Metz » Mon 28. May 2012, 18:47

Dann hab ich noch ne Frage zum Poti.

Ich find im Datenblatt keine Aschlussbelegung.

http://at.mouser.com/ProductDetail/BI-T ... 0QEJ2rg%3D

Ist die auf m Print gleich der Reihenfolge am Poti? 'Heisst es sollte sich kein Kabel kreuzen?
So angeschlossen reagiert die Staus LED und wechselt vom Rot über Gelb auf Grün und zurück wenn ich es zurückdrehe.

Dann noch die Frage zum "Switch/LED".

Image

Der Schalter geht einfach auf Masse?
Wenn das werkelt sollte die Statusleuchte ausgehn? Warum ist das in Klammer?

User avatar
designer2k2
Administrator
Posts: 712
Joined: Mon 31. May 2010, 20:13
Location: Innsbruck
Contact:

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by designer2k2 » Mon 28. May 2012, 19:12

nimm das VMware image, da ist der Google Code Zugang bereits eingerichtet, musst nur einen Klick auf den Codeordner machen und SVN Update sagen.
Schon kommt alles neue, auch ein Ordner "BoostController" siehe: http://code.google.com/p/multidisplay/s ... Controller

das Poti verbindest 1:1, mit der Code.Ino musst dann die Farbe der LED verändern können!
Wenn ein N75 drann hängst (aber nur mit 12V Versorgung!) dann klackerts Sinnlos rum, aber du siehst das die Endstufe läuft.


Den Schalter Ausgang hab ich nicht genau vorgesehen, es ist dort möglich eine LED mit 5V Vorwirderstand anzuhängen, oder einen Schalter der auf Masse zieht.

Du könntest sogar anstelle vom Poti einen Schalter oder eine LED anhängen, das sind beides universelle I/O´s :)
itsmyfault...

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by Metz » Mon 28. May 2012, 19:32

Ok.

Die VM Ware lad ich grad. Dauert bei meiner Leitung n bisserl.

Das N75 klackert erst nach m aufspielen den Codes recht behämmert oder sollt das auch schon bei zb der Code.INO reagieren?
Ich hab jetzt alles korrekt verkabelt. Die LED reagiert auch soweit.


Edit:

Jetzt hab ich die VM-Ware gezogen. Über SVN geupdadet aber der Programmer spielt ned mit. Ich muss einen auswählen. Welchen?

Das hab ich gemacht:

flash the binary out of eclipse (avrdude)

the programmer configuration is stored in the global eclipse settings and must be created by hand.

go to project properties
avr -> avrdude -> new programmer configuration
programmer hardware: Atmel STK500 Version 1.x firmware
set serial port. under linux, its typically /dev/ttyUSB0
baudrate 57600


Und n Drittes Edit:

Mir reichts jetzt dann mit dem Mistteil.
Die USB Buchse löst sich immer wieder beim einstecken von der Platine.
Ich hab die Buchse jetzt 2x ausgebaut und beim zweitenmal jeden Pin leicht angeschliffen damit sich des scheiss Lot mit der Buchse verbindet.
Viel Platz für Lot ist da ja ohnehin nicht.

Gibts die Buchsen auch in Gold? Hält das besser? Ich mach so jetzt erstmal nicht mehr weiter.

User avatar
bofh
Posts: 622
Joined: Tue 1. Jun 2010, 19:01
Location: Saarland
Contact:

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by bofh » Mon 28. May 2012, 20:59

coole Sache mit dem Mega den Bootloader flashen zu können! :beer:

@Metz:
in den Project-Properties hast den neu erstellten Programmer ausgewählt?

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by Metz » Mon 28. May 2012, 21:23

Jupp, so sieht die Zeile aus.

avrdude -cstk500v1 -P/dev/ttyUSB0 -b57600 [...part specific options...]

Wie kann ich überprüfen an welchem Anschluss die PID-B hängt?
Ich kenn mich mit Linux ned aus und such verzweifelt n Gerätemanager.

User avatar
bofh
Posts: 622
Joined: Tue 1. Jun 2010, 19:01
Location: Saarland
Contact:

Re: Metz frägt: PID-Boost zusammenbauen.

Post by bofh » Mon 28. May 2012, 23:38

ich merk grad dass ich die VM garnicht aufm Rechner hab. muss ich gleich nochmal installieren.

mach mal ein xterm auf (unten links aufs K-Menü klicken und dann oben bei search "xterm" eingeben).
das entspricht dem "cmd" von windows.
gib dann mal nach dem nach dem Anstecken des USB Steckers "dmesg" im xterm ein.
Ganz am Schluss der Ausgabe müsste dann sowas ähnliches stehen:
[289098.401676] usb 6-5.2: new full-speed USB device number 3 using ohci_hcd
[289098.587503] cdc_acm 6-5.2:1.0: ttyACM0: USB ACM device
[289098.589814] usbcore: registered new interface driver cdc_acm
[289098.589816] cdc_acm: USB Abstract Control Model driver for USB modems and ISDN adapters
Hier wird der Mega als /dev/ttyACM0 erkannt.

in der VirtualBox hast das USB-Device aber an die VM durchgereicht?

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest