Wie wird solch ein Öldruckgeber angeschlossen?

Hilfe und Fragen auf Deutsch
Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Wie wird solch ein Öldruckgeber angeschlossen?

Post by Metz » Tue 12. Oct 2010, 19:11

Servus,

hier mal die Werte die ich bei Abfallendem Druck gemessen hab.

Die 10 Bar bring ich am Kompressor ned zamm. Der Abschaltdruck dort wurd auf 9 Bar gestellt. Drum hier die Werte von 0 - 9 Bar.

BAR // OHM /
Bootszubehör / VDO
0,0 // 10 / 10
0,5 // 20
1,0 // 32 / 31
1,5 // 42
2,0 // 51 / 52
2,5 // 61
3,0 // 72 / 71
3,5 // 84
4,0 // 93 / 90
4,5 // 101
5,0 // 113 / 107
5,5 // 122
6,0 // 133 / 124
6,5 // 138
7,0 // 145 / 140
7,5 // 155
8,0 // 160 / 156
9,0 // 172 / 170

Leichte abweichungen, aber vertretbar. Ich würde die Tabelle jetzt so lassen wies ist und auch für den billigen Geber nehmen.
Mir wärs jetzt recht wenn die Werte nochmal jemand überprüft, nicht das mein Manometer am Kompressor Bullshit anzeigt.

Der Link nochmal: http://www.bootszubehoer.de/bordelektri ... ge/a-4286/


Gruss.

AK47
Posts: 249
Joined: Tue 1. Jun 2010, 11:14
Location: Lippe
Contact:

Re: Wie wird solch ein Öldruckgeber angeschlossen?

Post by AK47 » Tue 12. Oct 2010, 20:49

funktioniert es denn schon am MD?

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Wie wird solch ein Öldruckgeber angeschlossen?

Post by Metz » Tue 12. Oct 2010, 21:13

Ich hab den Geber am MD mal angeschlossen und mit Luftdruck gearbeitet. Zeigt schön was an.
Die Anschlüsse und Abzweige für die Dose hab ich noch nicht gemacht, weil ich nicht weiss wohin damit.
Bei mir is ja alles so blöd zu gebaut das nirgendwo richtig ran kommst, ohne die Front zu demontieren bzw wenigstens zu lösen und nach vorn zu ziehen.
Ich denk aber ich werd, wenn ich am WE das Getriebe rausbaue, den Zusatzölkühler komplett rauszunehmen weil die Schlächue neu verpresst werden müssen, und dann dabei n Gewinde in den Racimax-Ölkühler-Adapter für den Geber reinscheiden. Hab den Ohne Thermostat. Das sollt dann gehn.
Also funktionieren tut der billige geber. Nur die Werte müssten evtl noch von jemandem bestätigt werden. Ich geb da keine Garantie drauf.
N Fehlkauf is er nicht, es kommen halt evtl andere werte wie bei mir raus.

Metz
Posts: 393
Joined: Tue 1. Jun 2010, 18:12

Re: Wie wird solch ein Öldruckgeber angeschlossen?

Post by Metz » Sun 13. Mar 2011, 20:46

Servus, hat jemand von euch mal nen 3-160Ohm Raid Druckgeber verbaut und kann die Werte mit nem Druckgeber von VDO vergleichen?
Aus irgendeinem Grund zeigt das Multidisplay keinen Wert an den wir mit nem Stinknormalen Manometer ermitteln.

Die Abweichungen zwischen Raid und VDO sollten im "ungünstigsten" Fall bei +0,25Bar sein. Ich hab abweichungen von mehr als einem Bar.
Das Multidisplay zeigt im Stand bei 80°Warmen Öl nur 0,7Bar an. Da sollte die Ölwarnlampe im KI leuchten.
Als bei mir neulich der Ölrücklaufschlauch vom Turbo zerissen ist, hat das Display 1,7Bar angezeigt, in gleichem Atemzug hat aber mein 0,25Bar Sensor dem KI das Piepsen beigebracht.

Irgendwas hat nicht hin.
Ich hab das Prob mit zwei Druckgebern an zwei Multidisplays.

Bekomme die Tage ne Raid Anzeige an die ein 3 - 160Ohm Geber ran gehört und vergleichen dann die Werte nochmal.
Die Analogen Manometer mit denen wir nebenher druck gemessen haben sind nagelneu.
Es deckt sich einfach nichts mit der Anzeige (Lampe an oder Piepsen) im KI, dem MD und dem Analogen Zeiger.

AK47
Posts: 249
Joined: Tue 1. Jun 2010, 11:14
Location: Lippe
Contact:

Re: Wie wird solch ein Öldruckgeber angeschlossen?

Post by AK47 » Mon 14. Mar 2011, 18:46

ich habe diese anzeige mit dem geber:
http://www.tuning-rdi.de/product_info.p ... t-Red.html

ist das wohl der gleich?

Laut denen soll der folgende Daten haben:
Öl-Druck 0bar ~7bar
Widerstand in Ohm 4.2Ω~119Ω


Angeschlossen habe ich den noch nicht mein Motor ist ja noch auseinander

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest